Analog


Was bie­tet sich an, wenn die Tage kür­zer wer­den und der Regen für einen ent­span­nen­den Herbst­spa­zier­gang etwas zu kräf­tig aus­fällt? Rich­tig! Fotos sor­tie­ren. In mei­nem Fall Bil­der aus ana­lo­gen Zei­ten, die in irgend­wel­chen ver­bor­ge­nen Kis­ten schlum­mern. Eigent­lich ein tage­fül­len­des Pro­gramm, zumal man bei der Durch­sicht auf manch ver­ges­se­ne Erin­ne­rung stößt. Allei­ne all die Par­ty-Schnapp­schüs­se und Fotos von diver­sen Städ­te­trips oder Kurz­ur­lau­ben mit Freun­den bie­ten genug Stoff für amü­san­te Gesprä­che. Das jedoch muss war­ten. Mir ging es heu­te ledig­lich dar­um ein paar Fotos zu fin­den, die als Scan in mei­ner Daten­bank lan­den sol­len. Ob und in wel­chem Umfang die Scans nach­be­ar­bei­tet wer­den müs­sen, wer­de ich ent­schei­den wenn es soweit ist. Beson­ders am Her­zen lie­gen mir dabei ein paar Fotos, die ich 2008 auf dem Flug­platz in Wies­ba­den-Erben­heim gemacht habe. Hier lag einer der Stütz­punk­te, von dem aus in den Jah­ren 1948 und 1949 Flug­zeu­ge nach West-Ber­lin star­te­ten, um die dor­ti­ge Bevöl­ke­rung mit Lebens­mit­teln und Brenn­stoff zu ver­sor­gen. Den wohl bekann­tes­ten Pilo­ten aus die­ser Zeit, Gail Hal­vor­sen, konn­te ich mit mei­ner Kame­ra (damals eine Pen­tax MZ-50 die ich immer noch besit­ze) ein­fan­gen. Sobald ver­füg­bar, wer­den die Bil­der hier zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.