Datenschutz

Man zieht los, macht in der Innen­stadt ein paar Fotos und spä­tes­tens bei der Nach­be­ar­bei­tung wird einem wie­der ein­mal klar, dass man den Groß­teil der Bil­der sowie­so nicht ver­öf­fent­li­chen darf. DSGVO sei Dank. Natür­lich hat der Daten­schutz auch sei­ne Vor­tei­le, mei­ner Ansicht nach über­wie­gen hier aber die nega­ti­ven Sei­ten. So bleibt es also ledig­lich bei einer Detail­auf­nah­me von der gest­ri­gen Ver­an­stal­tung „Gar­dist ärge­re dich nicht“ in Mainz. Der Rest ver­schwin­det im Archiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.