Noch mehr Tabletop

Nach­dem ich mir ein preis­wer­tes Paar Soft­bo­xen, inklu­si­ve Sta­ti­ven und Leucht­mit­teln ange­schafft habe, macht die Table­top-Foto­gra­fie nun wesent­lich mehr Spaß. Die rich­ti­ge Beleuch­tung ist eben das A und O. Um das Set anzu­tes­ten und ver­schie­de­ne Kame­ra­ein­stel­lun­gen durch­zu­pro­bie­ren, wur­den also am Wochen­en­de ein paar Din­ge des Haus­halts in Posi­ti­on gerückt. Bei dem Wet­ter sowie­so die bes­te Ent­schei­dung. Das Ergeb­nis kann sich sehen lassen.

Sonntagnachmittag

Weih­nach­ten steht zwar noch nicht unmit­tel­bar vor der Tür, die Deko­ra­ti­on dazu ist aber hier und da schon in der Woh­nung zu fin­den. War­um also nicht gleich ein paar Bil­der auf dem Küchen­tisch machen? Pas­sen­de Unter­la­ge und Rück­wand, klei­ne Beleuch­tung auf­ge­stellt und fer­tig. Genau das Rich­ti­ge für einen trü­ben Sonntagnachmittag.

Tagesausflug

Der Aus­flug nach Lim­burg an der Lahn zum Hoch­zeits­tag hat sich auch foto­gra­fisch gelohnt, obwohl dies aus gege­be­nen Anlass natür­lich nicht unbe­dingt im Vor­der­grund stand. Ins­be­son­de­re die Alt­stadt bie­tet mit sei­nen his­to­ri­schen Gebäu­den, net­ten klei­nen Geschäf­ten und gemüt­li­chen Cafés eine Men­ge inter­es­san­ter Moti­ve. Grund genug, noch ein­mal dort­hin zu fah­ren. Dann aller­dings aus­schließ­lich zum Fotografieren.